SEITE: 436 --

Willkommen auf unserer Internetseite

03.12.2016 03:34 Uhr
Chris Wüstner

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihren Besuch auf unserer Webseite.

Der Gesetzgeber unterscheidet seit 01.01.2013 zwischen dem bevollmächtigten Bezirkskaminkehrer, der der staatlichen Kontrolle unterliegt und für die Abnahme von Feuerungsanlagen nach Bayerischer Bauordnung und für die Feuerstättenschau (zwei mal in sieben Jahren) zuständig ist einerseits und andererseits dem Kaminkehrermeister, der selbständig und im freien Wettbewerb die Ihnen bekannten Kaminkehrerarbeiten vornimmt.

Was bedeutet das für Sie?

Die vom Gesetzgeber auszuführenden Freien Tätigkeiten, wie das Kehren, Prüfen und Messen von Feuerungsanlagen, werden wir gemäß Auftragsbücher (Planungssicherheit) und rechtsgültigem Feuerstättenbescheid im Kehrbezirk freundlich, fachkundig und zuverlässig ausführen. Die Terminarbeiten für die Kehr-, Überprüfungs- und Messarbeiten richten sich nach den genannten Fristen im Feuerstättenbescheid.

Aufgaben des bevollmächtigten Bezirkskaminkehrers

Der bevollmächtigte Bezirkskaminkehrer (Überwachungsfunktion, Hoheitliche Tätigkeiten) führt das Kehr- und Feuerstättenbuch, führt zweimal in sieben Jahren die Feuerstättenschau (Baurecht, Umweltschutz) laut Kaminkehrer-Handwerksrecht durch und nimmt Feuerungsanlagen gemäß Bayerischer Bauordnung Art. 78 ab. Hinzufügend führt er bei fehlenden Arbeitsnachweisen einer Fremdfirma Ersatzvornahmen nach Kehr- und Überprüfungsordnung einschließlich 1. Bundesimmissionsschutzverordnung durch und stellt Feuerstättenbescheide aus. In der Feuerstättenschau werden Klein- und Großfeuerungsanlagen erfasst und Bestände in Hinsicht der Luftreinhaltung, Trinkwasser- / Hochwasserschutzgebiete und dem Brandschutz (öffentliche Sicherheit) fortlaufend im Feuerstätten- und Kehrbuch überwacht.

Brand- oder Umweltschutz ist keine Privatsache!  

Ihr Kaminkehrer Chris Wüstner

Fotografie Heizkraftwerk Würzburg von Ulf Pieconka, www.up-fotodesign.de